Lesemonat August: Zurück zur alten Form

Lesemonat August: Zurück zur alten Form

Der August hat sich lesetechnisch von einer so viel besseren Seite gezeigt. Vielleicht hatte ich auch einfach nur ein Händchen für die guten Bücher. 7 Romane hab ich gelesen, knapp 1.500 Seiten und ich bin sehr glücklich damit. Ein paar Tage habe ich Urlaub mit meinen Eltern gemacht und viel für meine Bachelorarbeit geplant. Ich hoffe, die Motivation, die ich im August tanken konnte überträgt sich auf die nächsten Monate.

Read more
Lesemonat Juli: Geburtstagsmonat

Lesemonat Juli: Geburtstagsmonat

Hello People,

Geburtstagsmonat, yaaay. Natürlich sind hier ganz viele Bücher eingezogen, was soll man einem Bücherwurm denn sonst schenken. Ich muss aber auch zugeben, dass ich mir nichts anderes wünsche. Alles was ich brauche, habe ich. Am Schönsten finde ich eh, wenn man den Tag mit seinen Lieblingsmenschen verbringt. Trotz Regenwetter haben wir das auch getan, und es hat mir richtig gut getan. Außerdem waren der Mann und ich Anfang des Monats in Bonn, unteranderem natürlich auch im Thalia, aber auch auf einem Konzert von Olli Schulz. Hach, war das schön!!

Gelesen hab ich auch ein wenig. Insgesamt waren es nur drei Bücher, dafür waren diese aber sehr seitenstark. Slimani und Reather habe ich als Rezensionsexemplar angefragt, hab aber leider nicht auf die Seitenzahl geachtet. Hupsi.

Read more
Lesemonat Juni: All The Small Books

Lesemonat Juni: All The Small Books

Hello People,

Diesen Monat ging es weiter mit dem Lesen englischer Kinderbücher. Der Mann und ich haben im April zwei Werke von Roald Dahl gelesen, die aber nur knapp 120-150 Seiten. Als Einstieg waren diese Bücher super, wir haben uns allerdings dazu entschieden etwas mehr in die Richtung Kinder- und Jugendbücher zu gehen. Tom’s Midnight Garden ist ein Kinderbuchklassiker von 1958, sprachlich etwas ‚veraltet‘, 240 Seiten lang und wundervoll. Zusätzlich hab ich ein Sachbuch über Feminismus gelesen und zwei Romane.

Read more
Lesemonat Mai: Empfehlungen

Lesemonat Mai: Empfehlungen

Hello People,

Im Mai war wirklich nicht viel los. Ich war einige Zeit bei meinen Eltern, es standen zwei Familiengeburtstage an. Ende des Monats wurde ich zum zweiten Mal geimpft. Ansonsten war einfach viel Organisieren, Spazieren gehen, Aufräumen, Aussortieren und gemächliches Lesen. Drei Bücher hab ich gelesen, die alle keine leichte Thematik hatten, und mir ein bisschen was abverlangt haben, trotzdem würde ich jedes Werk weiterempfehlen!

Read more
Lesemonat April: Englische Kinderbücher

Lesemonat April: Englische Kinderbücher

Hello People,

Nach dem Prüfungsstress, der ersten Impfung und einer Hausarbeit, die noch abgegeben werden wollte, war lesetechnisch absolute Flaute im April. Der Mann und ich haben uns vorgenommen Abends englische Kinderbücher gemeinsam zu lesen. Gesagt, getan: Zwei Werke von Roald Dahl, die beiden einfach wundervoll waren. Bullshit von Frankfurt war genau das: Bullshit. Und Pine war heftig, weswegen ich doch einige Pausen beim Lesen einlegen musste, aber nichts parallel lesen wollte.

Read more
Lesemonat März: Der Prüfungsmonat

Lesemonat März: Der Prüfungsmonat

Hello again,

ein nervenaufreibender März geht zu Ende und ich bin so erleichtert, die für mich schwerste Prüfung im Studium hinter mir zu haben. Auch wenn ich mir jetzt, in Anbetracht meiner Note, immer wieder denke, warum hast du dich nur so angestellt, so schlimm war es doch gar nicht? Aber das kann man vorher nicht wissen, meine letzte mündliche Prüfung war im Abi, und das ist jetzt auch schon einige Jahre her. Daher war aber auch der Monat durch Uni- bzw. Prüfungslektüre geprägt. Zwei Rezensionsexemplare hab ich zu Beginn des März gelesen, wollte ich auch dementsprechend schnell beenden und beide waren Highlights. Dann vier Klassiker, die mal besser, mal schlechter waren. Und nach der Prüfung hab ich es noch geschafft das neue Werk von Braithewaite zu lesen, war aber auch sehr kurz das Büchlein.

Read more
Lesemonat Februar: White Books

Lesemonat Februar: White Books

Hello People,

Für den Februar hatte ich mir selbst vorgenommen, wieder häufiger zum Buch zu greifen und dafür wenig am Handy rumzuhängen. Und zwischenzeitlich hat das richtig gut geklappt. Vier Bücher konnte ich beenden, darunter ein Rezensionsexemplar und ein Sachbuch, dass grade neu eingezogen ist. Außerdem las ich das Debüt von Simone Lappert und das Werk von Benjamin Maack. Alle Bücher haben mir gut gefallen.

Read more
Lesemonat Januar: Ein etwas schwerer Start

Lesemonat Januar: Ein etwas schwerer Start

Hello People,

Der Januar war kalt, dröge und unmotiviert. Unitechnisch, wie auch Lesetechnisch. Meine letzten Seminare neigen sich dem Ende, was ich total komisch anfühlt, da sie einfach nicht in Präsenz stattfinden können. Auf kurzen Spaziergängen wollte ich immer wieder zu Hörbücher greifen, konnte mich allerdings nie lang genug darauf konzentrieren. Nur bei Der Pfau hat es funktioniert, wahrscheinlich weil Christoph Maria Herbst einfach so grandios vorlesen kann. Den Schirach hab ich in drei Tagen weggeatmet, aber sonst ging der Griff eher zum Handy als zum Buch.

Read more
Vorstellungsrunde

Vorstellungsrunde

Hallo Internet,

Mein Name ist Hannah, ich bin 27 Jahre alt und wohne seit einigen Jahren in Köln. An der UzK studiere ich im Bachelor Germanistik und Erziehungswissenschaften und muss jetzt nur noch meine Bachelorarbeit schreiben.

Gelesen hab ich immer wahnsinnig gern, wenn auch mit kleineren Unterbrechungen. Mit 16 hat eine Freundin meine Liebe zu Thriller geweckt (ganz vorn dabei Karen Rose), aber auch mein Guilty Pleasure (Sexy Vampire Romane) gefördert. Der Wandel zu zeitgenössischer Belletristik kam dann so mit 18/19. Und auch die Liebe zu Klassikern hat sich dann vor allem zu Beginn des Studiums weiter manifestiert. Mittlerweile versuche ich sehr divers zu lesen, auch wenn ich mich in der Belletristik, sowie bei klassischer Literatur am wohlsten fühle. Genre wie New Adult, Young Adult, Liebesromane und Historische Romane kommen mir eigentlich nie unter, dafür beizeiten auch mal Fantasy und Sci-Fi. Aber eins haben alle Bücher gemeinsam: Ich lese sie lieber, wenn sie nicht so viele Seiten haben. #teamdünnebücher

Read more